/

“Dein Weg – Deine Schule”

Großer Informationstag an der Konrad-Adenauer-Schule

Unter dem Motto „Dein Weg - Deine Schule“ informierte die Konrad-Adenauer-Schule am 28. November. Es kamen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen des Main-Taunus-Kreises, zumeist begleitet von ihren Lehrkräften, um herauszufinden, welche Möglichkeiten die berufliche Schule ihnen bietet. Damit sie sich nicht verirrten, wurden sie zunächst von Fachoberschülerinnen und Fachoberschülern der Konrad-Adenauer-Schule durch das Schulgebäude geführt. Anschließend nahmen sie an Probeunterrichtsstunden der Berufsfachschule teil. Die Gäste erfuhren, dass es auf diesem Weg mehrere Abzweigungen gibt: Die Berufsfachschule mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung, Ernährung und Hauswirtschaft oder den medizinisch-technischen und krankenpflegerischen Bereich. In jedem Fall ist das Ziel der Berufsfachschule der mittlere Bildungsabschluss.

Wer diesen Abschluss schon hat oder direkt nach dem Hauptschulabschluss mit einer Berufsausbildung beginnen möchte, konnte sich über die Ausbildungsberufe der Konrad-Adenauer-Schule informieren. Eine Ausbildung findet direkt an der Schule statt: Die vollschulische Ausbildung im Fremdsprachensekretariat.  Weitere Ausbildungsberufe wurden von den Auszubildenden aus dem Hotel- und Gaststättenbereich, dem Bäcker- und dem Friseurhandwerk, den Auszubildenden zu medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten und zu den kaufmännischen Berufen in den Bereichen Büromanagement, Groß- und Außenhandel, Industrie und Verwaltung präsentiert.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei durch ihre Ausbildungsbetriebe, u.a. Globus (Hattersheim), XXXLutz, Aldi, Uni Elektro, Antalis Verpackungen, Wilhelm Marx GmbH & Co.KG, Polar Mohr, Swatch Group und Techem. Peter Muhl, Stellvertretender Schulleiter der Konrad-Adenauer-Schule, freute sich, dabei auf bekannte Gesichter zu treffen, und stellte fest: „Manche Vertreter der Ausbildungsbetriebe haben vor ein paar Jahren selbst die Konrad-Adenauer-Schule besucht und geben jetzt ihre Erfahrungen an die Jüngeren weiter.“

Für gute Verpflegung sorgte die Mensa der Schule mit leckerer Pizza. Schülerinnen und Schüler verkauften außerdem köstliche Suppen, selbstgebackene Waffeln und Torten, alkoholfreie Cocktails und Brezeln aus der Bäckerei. Dass leckere Dinge gesund sein können, bewiesen die Berufsfachschülerinnen der Klasse 11 aus der Fachrichtung Gesundheit. Sie hatten sich im Unterricht über vitaminreiche Ernährung informiert und mixten Milchshakes aus frischem Obst.

Den Abschluss des Tages bildete am Abend die Veranstaltung „Fachoberschule aktiv erfahren“, wo sich Schülerinnen, Schüler und Eltern über die Angebote der Fachoberschule beraten ließen. Auch diese Schulform ist auf unterschiedlichen Wegen erreichbar. Wer bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, kann die Fachhochschulreife in der einjährigen Fachoberschule Form B erlangen. Wer den mittleren Bildungsabschluss, aber noch keine Ausbildung hat, kann die zweijährige Berufsfachschule Form A besuchen und erwirbt dabei gleichzeitig während des ersten Jahres im Rahmen des Praktikums an drei Tagen wöchentlich die für den Zugang zum Fachhochschulstudium erforderliche Berufspraxis. Bei Probeunterrichtsstunden erfuhren die Interessierten, dass im Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik der Fachoberschule „richtig programmiert wird“ und dass es im Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung als Wahlangebote die Tablet-Klasse und die bilinguale Klasse gibt. Zum ersten Mal bietet die Konrad-Adenauer-Schule im kommenden Schuljahr auch die Fachrichtung Gesundheit an. In der Probeunterrichtsstunde lernten die Teilnehmenden, wie das menschliche Herz aufgebaut ist.

Text: Katja Pohl

Weitere Eindrücke:

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert