/

Tag der offenen Tür

Gäste bei der Präsentation der dualen Ausbildung. Foto: kask

Im Zeichen der Internationalität

KRIFTEL - (red) – Der Tag der offenen beruflichen Schule am Samstag, 15. November an der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel stand im Zeichen der Internationalität. Zahlreiche Jugendliche besuchten mit ihren Eltern die berufliche Schule in Kriftel, um sich über weiterführende Schulangebote, insbesondere in der Berufsfachschule und der Fachoberschule zu informieren.

Gleichzeitig hatte die Konrad-Adenauer-Schule Gäste aus dem Ausland. Schülerinnen und Schüler der Partnerschule, des Monroe Technology Center aus Virginia, USA sowie aus Pilawa Gorna in Polen und aus Airaines in Frankreich besuchten die KAS. In einer englischsprachigen Präsentation erklärten Berufsschüler den Gästen, wie die duale Berufsausbildung in Deutschland aufgebaut ist. Eine angehende Verwaltungsfachangestellte beschrieb den Verlauf einer typischen Woche in ihrer Ausbildung: Sie arbeitet an drei Tagen in der Stadtverwaltung in Hochheim und lernt an zwei Schultagen an der KAS, zum Beispiel in den Lernfeldern Rechnungswesen und Staatsrecht. Mit Fotos und Schaubildern war der Vortrag auch für die teils noch etwas jüngeren Besucher aus Frankreich und Polen verständlich, obwohl sie erst seit kurzer Zeit Englisch lernen. Anschließend trafen sich die ausländischen Gäste gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern zu einem Spieleparcours in der Sporthalle der KAS, der von einer Fachoberschulklasse gestaltet wurde.

Einen Blickfang am Tag der offenen beruflichen Schule boten Schüler und Schülerinnen der kaufmännischen Berufsfachschule, die mit ihrer Englischlehrerin eine Modenschau vorbereitet hatten. Die breite Treppe im Foyer der Schule wurde zum Laufsteg. Moderiert in englischer Sprache führten sie alltägliche und festliche Outfits aus verschiedenen Ländern vor. Dazu gehörten besonders prächtige und farbenfrohe Kleider aus Afghanistan.

Eine Klasse aus dem Gesundheitsbereich der Schule informierte über das Thema Blindheit. Ausgestattet mit einer dunklen Augenbinde konnten die Besucher ein Tastmemory ausprobieren und wurden so für die Situation von Blinden sensibilisiert. Ein Film informierte über die medizinische Situation in Entwicklungsländern, wo viele Menschen an Blindheit leiden, weil ihnen das Geld für eine Operation des grauen Star fehlt.

Mit der internationalen Themenstellung zeigte die Schule die Bedeutung von Sprachkenntnissen in der Ausbildung auf. Die Konrad-Adenauer-Schule fördert dies in unterschiedlichen Bereichen: Während der zweijährigen vollschulischen Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin oder zum Fremdsprachensekretär lernen die Auszubildenden Wirtschaftsenglisch und -französisch. In der Sprachenleiste werden Berufsschülerinnen und -schüler entsprechend ihrer Vorkenntnisse in Deutsch und in Englisch gezielt gefördert. Außerdem bietet die KAS als Zusatzqualifikation das DELF-Sprachdiplom für Französisch sowie das Cambridge- und das KMK-Zertifikat für Englisch.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert