/

Verabschiedung von Hildegard Dorth und Dieter Nau

Mit vielen guten Wünschen für die Zukunft verabschiedete am 31. Januar das Kollegium der Konrad-Adenauer-Schule Hildegard Dorth und Dieter Nau.

Auf 34 Jahre an der Konrad-Adenauer-Schule blickt Hildegard Dorth zurück, wo sie als Englisch- und Französischlehrerin tätig war und als Abteilungsleiterin für die Fachoberschule und das Fremdsprachensekretariat der Schulleitung angehörte. Schulleiterin Julia Klippel dankte ihr für ihre Arbeit und erklärte, dass Hildegard Dorth mit ihrer Namensvetterin Hildegard von Bingen außer dem Vornamen eine weitere Gemeinsamkeit habe. Sie setzte sich als Frau in einer Männerwelt durch. Frau Dorth war die erste weibliche Abteilungsleiterin der Konrad-Adenauer-Schule. Julia Klippel hob hervor, dass ein schon seit Jahren von Frau Dorth geplantes Vorhaben jetzt Früchte trägt: Im kommenden Schuljahr wird die Fachoberschule ihr Angebot um die Fachrichtung Gesundheit erweitern. „Während Ihrer Zeit ist die Fachoberschule von einer kleinen Schulform zu einer der größten Abteilungen der Schule gewachsen“, sagte Katja Pohl, Personalrätin. Hildegard Dorth habe für jedes an sie herangetragene Problem sofort nach einer passenden Lösung gesucht, so dass Schüler,  Schülerinnen und Lehrkräfte in ihrer Abteilung gut aufgehoben waren und die Qualität der Ausbildung immer gewahrt und weiter entwickelt wurde.

Ebenfalls verabschiedet wurde Dieter Nau, der seine Ausbildung als Lehrer für Wirtschaft und Verwaltung sowie Politik an der Konrad-Adenauer-Schule absolviert hatte und dann nach einigen Jahren Lehrtätigkeit in Mainz gerne wieder an seine alte Schule zurückgekehrt war. Die Schulleiterin sowie der Personalratsvorsitzende Christian Goebel beschrieben, dass Dieter Nau bei seinen Schülerinnen und Schülern beliebt war, weil er einen methodisch abwechslungsreichen Unterricht bot. Zum Beweis hatte Julia Klippel ein Rätsel mitgebracht, das Dieter Nau manchmal seinen Klassen zum Knobeln gab. Gabriele Schmid-Hoenisch und Katrin Ströhl, Kolleginnen aus Dieter Naus Abteilung, hatten nach den Regeln der Buchführung eine Bilanz vorbereitet: Auf der Aktiva-Seite war Dieter Nau als aktiver Lehrer und auf der Passiva-Seite der Pensionär zu sehen. So zeigten sie dem ehemaligen Wirtschaftslehrer den Übergang in den neuen Lebensabschnitt auf.

Ein Ständchen zum Abschied trugen einige Lehrkräfte vor, unterstützt durch Christine Lotz am Klavier und Peter Weihrauch mit Gitarre und Sologesang.

Text: Katja Pohl   Fotos: Peter Muhl

Weitere Eindrücke:

 

Text: Katja Pohl        Foto: Peter Muhl

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert