/

Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen an der Konrad-Adenauer-Schule

Wir gratulieren den erfolgreichen Absolventinnen

Die 1998 von der Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland (KMK) geschlossene Rahmenvereinbarung zur Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung bietet den Grundstein für das an unserer Schule angebotene KMK-Fremdsprachenzertifikat. Es bescheinigt berufsbezogene Kenntnisse in Englisch und ist damit für zukünftige Arbeitgeber eine genauere Auskunftsquelle als die Zeugnisnote.

Das Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler in beruflichen Bildungsgängen. Auch dieses Jahr nahmen sowohl dual Ausgebildete als auch Fachoberschüler freiwillig an der Prüfung in Verbindung mit einer intensiven lehrergestützten Vorbereitung teil. Alle fünf Prüflinge bestanden die Prüfung mit guten oder sogar sehr guten Ergebnissen und haben damit ihr Durchhaltevermögen, ihren Fleiß und ihren Ehrgeiz sehr erfolgreich unter Beweis gestellt. Wir gratulieren herzlich!

Die Prüfungen werden an der Konrad-Adenauer-Schule auf den im „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, Lehren, Beurteilen“ geregelten Niveaus B1 und B2 durchgeführt und das Zertifikat ist europaweit anerkannt. Die Prüfungsaufgaben orientieren sich dabei eng an den realen Erfordernissen des kaufmännisch-verwaltenden Berufsbereiches. So kann beispielsweise das Stellen einer Anfrage, das Aufnehmen einer Beschwerde, die Buchung einer Geschäftsreise oder der small talk mit ausländischen Geschäftspartnern schriftlicher Prüfungsinhalt sein. Die mündliche Prüfung findet als Partnerprüfung statt, wobei die Interaktionsfähigkeit in der Zielsprache getestet wird.

Wir wünschen unseren Absolventen für die Zukunft weiterhin so viel Erfolg und alles Gute!

Text und Foto: Franziska Baltes

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert