/

Ausgabe der Abschlusszeugnisse der Fachoberschule

155 Absolventinnen und Absolventen feiern ihren Abschluss!

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung haben 155 Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule, Fachrichtung Wirtschaft ihre Zeugnisse der Fachhochschulreife entgegengenommen. Sie kamen größtenteils in Begleitung ihrer Eltern, Bekannten und Freunden, um dieses Ereignis angemessen zu begehen und waren teilweise, dem besonderen Anlass entsprechend, sehr schick gekleidet.

Schulleiterin Dr. Julia Klippel gratulierte den frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und motivierte die jungen Leute, nun etwas aus dem „Stück Papier“ zu machen. Sie formulierte mehrere Leitfragen, die sie sich für die Wahl eines Berufs/Studiums stellen mögen. Außerdem betonte sie die Bedeutung des Durchhaltevermögens, damit nicht so schnell aufgegeben wird, wenn etwas mal nicht „so gerade läuft. Es sei auch wichtig, einen Beruf auszuüben, der das Gefühl verleiht, etwas Sinnvolles zu leisten. Schließlich bedankte sie sich bei allen an der Prüfung Beteiligten und hob auch die Rolle der Eltern hervor, die maßgeblich am Erfolg ihrer Kinder beteiligt sind.

Abteilungsleiterin Hildegard Dorth beglückwünschte ebenfalls die jungen Absolventinnen und Absolventen und würdigte besonders die hervorragende Leistung von Marco Müller hervor, der die beste Durchschnittsnote von 1,0 erreichte. Das zweitbeste Ergebnis mit 1,1 erreichte Julia Gerstemeier. Weiterhin haben Alexa Kretzschmar und Leonard Morlang sehr gute Ergebnisse mit dem Durchschnitt von jeweils 1,2 erzielt.

Dorth lobte die Disziplin und Zuverlässigkeit der Prüflinge während des gesamten Prüfungsdurchgangs der zweiten zentralen Prüfung in der Fachoberschule. Sie bedankte sich besonders bei dem Lehrkräfteteam der Fachoberschule, das die jungen Leute fachlich sehr kompetent auf die Abschlussprüfung vorbereitet hat. Außerdem dankte sie allen an der Durchführung der Prüfung auch indirekt Beteiligten, da eine solche Prüfung neben der inhaltlichen Vorbereitung auch eine enorme logistische Herausforderung für die gesamte Schule darstellt.

Der inoffizielle Teil der feierlichen Veranstaltung fand bei schönem Wetter und passendem Ambiente rund um den kleinen Teich der Konrad-Adenauer-Schule statt. Hier konnten die jungen Leute mit einem Sekt oder auch mit anderen Erfrischungsgetränken mit ihren Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Bekannten anstoßen, um ihren Abschluss zu feiern und sich mit Fingerfood stärken. Es gab dann noch ausreichend Gelegenheit, Einzelgespräche zu führen und sich schließlich persönlich von ihren ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern und auch vom wohlbehüteten Raum „Schule“ endgültig zu verabschieden.

Text: Hildegard Dorth
Foto: Sebastian Nädele

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert