/

Herzliche Glückwünsche zur Fachhochschulreife

137 erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen der Fachoberschule

nahmen ihre Zeugnisse in Empfang. Schulleiterin Dr. Julia Klippel erinnerte in ihrer Ansprache an die Zeit des Homeschoolings. Während des Prüfungshalbjahres musste der Unterricht für mehrere Wochen in digitaler Form über die Lernplattform MyKAS stattfinden. Erst kurz vor der Prüfung konnte die Vorbereitung noch einmal im Präsenzunterricht fortgesetzt werden. Julia Klippel bat die Absolvent*innen ihren Eltern auszurichten, dass sie auf den Erfolg ihrer Kinder, der unter außergewöhnlichen Bedingungen erreicht wurde, besonders stolz sein können. Wegen der Pandemie bedingten Vorsichtsmaßnahmen wurden die Zeugnisse in vier aufeinanderfolgenden Abschlussfeiern überreicht, an denen die Angehörigen in diesem Jahr leider nicht teilnehmen konnten.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,1 erhielt ein Schüler aus der Fachoberschule Form B in diesem Jahr das beste Zeugnis. Die 17 Schülerinnen und Schüler dieser Klasse haben bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung und bereiteten sich innerhalb eines Jahres auf die Abschlussprüfung vor. 120 Schülerinnen und Schüler gehörten der zweijährigen Form A der Fachoberschule an.

Peter Muhl, stellvertretender Schulleiter und Abteilungsleiter der Fachoberschule, hob in seiner Ansprache hervor, dass die Absolvent*innen in den Fachschwerpunkten Wirtschaft und Verwaltung und Wirtschaftsinformatik an der Konrad-Adenauer-Schule bereits umfangreiche Kompetenzen erworben haben, die ihnen in der Berufsausbildung oder im Studium nutzen werden. Kenntnisse zum Beispiel über „Portfolioanalyse“ oder „Marketinginstrumente“  könnten sie dort einbringen. Er hob hervor, dass sie die Fähigkeit zum Lernen auch während ihres Berufslebens immer wieder brauchen werden, denn niemand könne jetzt genau vorhersagen, welche Berufe und Arbeitsinhalte es in 40 Jahren geben werde. Deshalb lautet sein Tipp: „Bleiben Sie einfach neugierig!“ Auch gehe es nicht nur um fachliches Können. Im Leitbild der Konrad-Adenauer-Schule heißt es, uns sind „Wertschätzung, Begeisterung, Engagement und Offenheit für Neues besonders wichtig.“ Fairer Umgang und die Fähigkeit zu sachlicher Auseinandersetzung seien auch im Beruf notwendig. Hierfür wünschte er den Absolvent*innen viel Erfolg.

Text und Foto: Katja Pohl

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert