/

Mit bunten Farben gegen braune Parolen

Jugendliche „vernichten Hass“ mit Irmela Mensah-Schramm.

Die Ausstellungseröffnung der Begründerin der Friedensinitiative im Stadtmuseum in Hofheim zog die angehenden Hotelfachleute aus der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel gleich in ihren Bann. Die Berufsschülerinnen und -schüler hatten großen Respekt davor, dass Frau Mensah-Schramm seit rund 30 Jahren fremdenfeindliche und antisemitische Aufkleber von Pfeilern und Laternen entfernt und Nazi-Graffiti-Sprüche, Hakenkreuze und andere Hass-Botschaften freundlich mit der Spraydose übermalt.

Verhaftung in Berlin

Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Gisela Stang berichtete die 73-Jährige zunächst einmal von ihrer Verhaftung durch die Polizei in Berlin, vier Tage zuvor. Am Sonntag hatte sie mit zwei Polizistinnen abgesprochen, wo sie ihr Plakat mit der Aufschrift „A-bartig. F-ies, D-ämlich“ platzieren könne, um als Gegendemonstrantin einer AfD-Kundgebung aufzutreten. Als sie dann in der Nähe des Hauptbahnhofs stand, wurde sie von drei anderen Beamten aufgefordert zu gehen. Als sie dies nicht tat, zerrten die Polizisten sie brutal hoch und legten ihr grob Handschellen an. Danach wurde sie stundenlang erkennungsdienstlich erfasst. Irmela Mensah-Schramm war sich mit den Besuchern der Ausstellung einig darüber, dass das Verhalten der Polizisten unverhältnismäßig sei und betonte, den Kampf gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Menschenverachtung trotzdem nicht aufzugeben.

Nicht selbst beleidigend werden

In einem Workshop durften die Jugendlichen dann, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anne Schütz, zeigen, wie kreativ sie „Hass vernichten“. Eine wichtige Regel gab Frau Mensah-Schramm aber vor: „Werdet nicht selbst aggressiv oder beleidigend! Macht aus rassistischen Symbolen Herzen, wandelt Wörter in ihr Gegenteil um oder lasst Blumen über Beleidigungen wachsen.“

Abschließend resümierten die Schülerinnen und Schüler: „Wie toll, dass diese süße, ältere Dame so viel Engagement zeigt. Ab jetzt werden wir auch mit offenen Augen Mauern, Laternen und Türen betrachten, um dann mit bunten Farben Hass zu vernichten.“

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10EHG3 (Azubis im Hotel- und Gaststättengewerbe) präsentieren Ihre Werke mit Irmela Mensah-Schramm und Lehrkraft Anne Schütz.

Titelfoto: Ann-Kathrin Maasz, Schülerin und Auszubildende im Vital Hotel, Hofheim
Text und Gruppenfoto: Anne Schütz

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert