/

Vielfalt bei der Projektwoche

Von B wie Berufsvorbereitung bis W wie Weihnachtsschmuck - eine interessante Projektauswahl für die Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Schule wurden vom 05. bis zum 07.12.2018 in vielfältige Projekte verteilt. Die Themen in unserer Projektwoche sind sehr breit gefächert, so gibt es Kurse, die sich zum Beispiel mit Berufsvorbereitung beschäftigen, aber auch Kurse, die Weihnachtsschmuck herstellen.

The American Dream

Wir haben einige interessante Projekte besucht und konnten viele Eindrücke mitnehmen, zum Beispiel das American-Dream-Projekt. In diesem Kurs haben sich die Schüler*innen Filme angeschaut, beziehungsweise über das diskutiert, was der American-Dream ist. Ein Interview mit einem Schüler hat uns den Eindruck vermittelt, dass sie sehr begeistert  und fasziniert vom Kurs sind. „Mit harter Arbeit erreicht man alles“ (Sascha Lovin, 12KF04) ist ein Zitat von einem Schüler aus unserer Schule, welches uns besonders im Kopf geblieben ist.

Weihnachtsschmuck aus Perlen basteln

Ein weiteres Projekt, welches uns beeindruckt hat, war das Weihnachtsbaumschmuck-Projekt. In diesem Projekt erstellen die Schüler*innen Schmuck, welcher an jedem Weihnachtsbaum aufgehängt werden kann. Der Schmuck wird aus Perlen und Draht hergestellt, welches individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Dadurch können alle Schüler ihr eigenes, persönlich angefertigtes Schmuckstück herstellen.

Autor: Servan Karaaslan und Yasmine Laudiai

Lego Mindstorms

In der Projektwoche hatten einige Schüler*innen des Projektes Lego Mindstorms von Herrn Spielmann und Herrn Brinkman ein Strahlen in den Augen, denn sie bekamen programmierte Roboter zum „Spielen“, so sagte ein Teilnehmer des Projektes. Und das Wort „Spielen“ finde ich, passt sehr gut, denn diese programmierten Roboter sind sehr amüsant. So ließ ein Schüler einen Roboter sich im Kreis drehen und wenn jemand seine Hand in die Nähe hielt, schnappte der Lego-Hund sofort nach der Hand. Dies sorgte bei allen für ein Lächeln und Schmunzeln. Dass die Teilnehmer des Projektes viel Spaß an dem Projekt haben, fiel den beiden Schülern aus dem Projekt „Dokumentation der Projekttage auf der Homepage“ sofort auf. Man sah hier besonders, dass die Schüler*innen sehr viel Lust auf dieses Projekt haben und es nicht nur gewählt haben, weil sie mussten. Am 7.12.2018 ab 13 Uhr präsentieren diese Schüler*innen in Raum 003 der Konrad-Adenauer-Schule ihre Roboter und vielleicht werden Sie dabei sein, wenn die Roboter ihre Runden drehen und alle ihren Spaß haben werden.

Autor: Oliver Rübmann

Alternative Fußballspiele

In dem beliebten Projekt wird also Fußball gespielt, aber mit anderen Regeln zum Beispiel denen von Tennis und Volleyball. Die Anfrage nach diesem Projekt war so hoch, dass zwei Gruppen gebildet werden mussten, um nur ansatzweise die Hälfte der Schüler unterzubringen. Die Lehrkräfte, die dieses Projekt betreuen, wollten den Schülern Zeit für Sport und Spaß bieten. Die Schüler sind sehr begeistert und machen mit Freude bei den Turnieren in den zwei Gruppen mit. Das Projekt wird sich für das nächste Mal auf jeden Fall wieder gewünscht. Am Freitag, den 07.12. kann man sich dann die Künste im Turnier von 12-16 Uhr anschauen.

Kunst am See – Stricken

Bei dem Verschönerungsprojekt „Kunst am See –Stricken“ wird der See bunter. Jeder einzelne Schüler strickt ein buntes Viereck.  Alle Vierecke werden dann zusammen genäht und am See um die Laternen gewickelt. Trotz vieler Anfänger klappt alles gut, da die Lehrer sich die Zeit genommen haben, den Schülern das Stricken gut und leicht zu erklären. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und man kann gut runter kommen.

Acrylmalerei

Lass deiner Kreativität freien Lauf. Die Schüler bemalen mit Acrylfarbe mehrere Leinwände. Eines seiner Kunstwerke darf jeder Schüler mitnehmen, die restlichen werden dann am Freitag, den 07.12. ausgestellt und verkauft. Bei der guten Atmosphäre können die Schüler gut arbeiten und entspannt sein. Das Projekt ist also auf jeden Fall kreativitätsfördernd und wurde weiterempfohlen.

Geschenke aus der Küche

Das hört sich doch für jeden gut an. Plätzchen, Bratapfel, Orangenmarmelade, Pesto, Essige und Öle werden hier mit Freude zubereitet. Die Lehrer hatten den Gedanken, Geschenke für Weihnachten persönlich machen zu können. Die Geschenke sollten mit einfachen Mitteln leicht zubereitet werden können. Und etwas Selbstgemachtes ist doch immer schöner, als etwas zu kaufen. Das Kochen und Backen macht den Schülern Spaß und ihre Erwartungen wurden mit voller Zufriedenheit erfüllt.

Einen eigenen Song komponieren

Selbst einen Song komponieren hört sich schwierig an, aber mit der richtigen Hilfe kann das gut klappen. Die Schüler dieses Projektes schreiben gemeinsam einen Songtext zu einem fertigen Beat. Herr Weihrauch, der privat seit 33 Jahren als Singer & Songwriter musiziert, macht seinen Schülern Mut, selbst tätig zu werden und etwas Neues zu lernen. Einige Schüler sind von Anfang an mit dabei und andere halten sich noch schüchtern zurück, aber trotzdem tragen alle etwas bei.

Autorin: Alena Bäuchle und Anastasia Josefine Borbe

Foodsaving/Foodsharing

Bei dem Projekt, welches von Frau Amelunxen und Frau Dragan geleitet wird, stand das Thema „Produkte retten“ im Vordergrund. Foodsharing selbst ist eine Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. „Wir retten ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von kleinen und großen Betrieben“, so die Aussage der Initiative. Nach diesem Vorbild ist das Projekt entstanden.

Die Gruppe hat aussortierte Waren bei Alnatura gekauft. Aus diesen Produkten haben sie dann ein leckeres Menü gezaubert. Ein Problem, das sie dabei beachten müssen, ist natürlich die Hygiene. Trotz des ernsten Themas, was natürlich auch ein globales Problem ist, steht Spaß am Essen und Kochen im Vordergrund. Für die Zukunft kann sich eine Schülerin auch vorstellen, sich an einer Organisation zu beteiligen.

Autor: Tobias Heber

Upcycling

Die beiden Lehrkräfte, Herr Doll und Frau Blüse-Mans, haben das Projekt Upcycling veranstaltet. Upcycling beschäftigt sich mit dem Thema der Umweltverschmutzung. Ein Thema, das alle im Kopf haben, aber verdrängen, da es nur wenige interessiert, was mit den Plastik Cola Flaschen oder dem Korken der Weinflasche passiert, nachdem diese im Müll gelandet sind. Zwar gibt es heutzutage viele Recyclingmaßnahmen, dennoch landen viele von den Überbleibseln des Konsums nicht da, wo sie sinnvoll wiederverwertet werden können. Frau Blüse-Mans erklärte, dass es bei dem Projekt um Dinge wie die Vermittlung von Werten und Moral geht. Sie hat dieses Projekt ins Leben gerufen, um die Schüler und Schülerinnen auf dieses heiße Thema aufmerksam zu machen.

Beim Upcycling geht es darum, Abfallprodukte ohne großen Aufwand mit etwas Kreativität so umzugestalten, dass es einem nicht mehr wie Abfall vorkommt. In diesem Fall hatten die Schüler die Aufgabe, schöne Dekorationen für Lebensraum und Garten zu schaffen oder nette Accessoires, wie eine Kette, die ein Schüler aus einem Seil und ein paar wegegeworfenen Perlen hergestellt hat. Ein anderer wiederum hat aus einer Plastikflasche (nett verziert als Auto) ein kleines Beet für Pflanzen hergestellt. Außerdem hat eine Teilnehmerin des Projektes aus einfachsten Dingen, wie einem Korken und etwas Holz, einen wundervollen Adventskranz gezaubert. Man merkt, dass Müll nicht gleich Müll ist, sondern auch etwas Schönes daraus entstehen kann.

Autor: Max Wient

Sinneswahrnehmung

In diesem Kurs geht es, wie der Name schon sagt, um die Sinneswahrnehmung. Durch ein Interview mit Denis Kühn und Ufuk Kücdemir konnten wir einige Fakten erfahren. Die äußeren Faktoren der Beeinflussung von den Sinnen sind Illusionen und Temperaturen. Die Menschen nehmen bestimmte Dinge und Vorstellungen mit ihren Sinnen wahr. Dies verhilft den Menschen dazu, zu wissen warum und wofür man diese Sinne hat und dass man sich darüber glücklich schätzen sollte.

Geplant war, dass die Schüler aus diesem Projekt ein Experiment machen, indem sie ihre Sinne auf die Probe stellen. Der nächste Programmpunkt war, dass sie ein Museum besuchen, was sich auf die Sinne bezieht. Unser Fazit von dem Projekt war, dass man viele neue Sachen in Bezug auf die Sinne lernen kann und Informationen bekommt, die einige Menschen nicht genau wissen.

Autor: Said Emadi

Viele weitere Projekte

Natürlich würde es den Rahmen sprengen, wenn in diesem Artikel jedes der 38 Projekte ausführlich beschrieben würde. Jedoch ist es uns wichtig, dass jedes Projekt zumindest aufgezählt wird. Die Projekte, welche aus dem Handarbeitsbereich kommen und nicht beschrieben wurden, lauten:

Betonhände gießen / Internationale Glückwunschformeln kennenlernen und Weihnachtsdeko basteln / Weihnachtskarten gestalten / Natürliche Weihnachtsgeschenke erstellen / Booste Dein Outfit- Herstellung von Armbändchen, Lesezeichen, Schlüsselanhängern / Handwerk und Gestaltung / Weihnachtsschmuck aus Perlen basteln.

Aus dem Bereich Kunst, Musik, Tanz haben wir folgende Projekte nicht erwähnt: Internationale Tänze und Zumba / Chorprojekt.

Aus dem Bereich Medien wurden nicht erwähnt: KAS goes Instagram / Wir drehen einen Film / Fotografie.

Aus dem Bereich Sport haben wir folgende Projekte nicht erwähnt: Power durch Sport und Ernährung / Jonglieren / Gesellschaftsspiele / Joggen für Anfänger.

Aus den anderen Bereichen wurden nicht erwähnt: Are you with me? - Kommunikationstraining / Studieren-Wie geht das? / Pflegeprodukte herstellen / Schwimmen, sinken, schweben- Physikalische Grundlagen im Alltag / Rechentest / Politik meets music / Projektzeitung in Englisch / Kochbuchgestaltung / Geld.

Autor: Oliver Rübmann

Dokumentation der Projekttage auf der Homepage

Unsere Aufgabe im Projekt war es, die verschiedenen Projekte in der Konrad-Adenauer-Schule zu begutachten und einen schriftlichen Bericht zu erstatten, um dies dann den Schüler*innen, sowie Eltern und Freunden zu veranschaulichen. Wir sind zu den Projekten gegangen und haben dort die Schüler befragt, wie sie die Projektwoche finden und was sie in ihrem Projekt gemacht haben. Wir haben vielfältige Einblicke in den verschiedenen Projekten gesammelt und haben diese in einem Onlinebericht zusammengefasst.

Im Projekt arbeiteten mit: Servan Karaaslan, Said Emadi, Yasmine Laudiai, Oliver Rübmann, Tobias Heber, Alena Michele Bäuchle, Anastasia Josefine Borbe und Katja Pohl als Lehrkraft.

Einige tolle Projekte......
Fotos und Video: Anastasia Borbe und Oliver Rübmann

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind deaktiviert